Archiv der Kategorie: Unterstützer

Werbung für die Maker Days – wir brauchen Unterstützung!

Beim ersten Vorbereitungstreffen der Gleichaltrigen (Peers) vor 8 Tagen waren vier Jugendliche da, die sich Gedanken dazu gemacht haben, wie man auf die Maker Days aufmerksam machen könnte. Um gleich aktiv zu sein wurden an zahlreiche weiterführende Schulen in der Umgebung Pakete gepackt und geschrieben: Plakate und Flyer wurden eingepackt und zusammen mit Postkarten verschickt.

Wir freuen uns ÜBER ALLE, die das Projekt ebenfalls unterstützen möchten, indem sie an geeigneten Orten Plakate aufhängen! Bitte einfach unter Tel. 08651 9793390 oder sandra.schoen@l3t.eu melden, wir schicken dann gerne Plakate und Flyer (oder bringen sie vorbei). Danke! Und auch: Wir freuen uns riesig über die nette Rückmeldung von Christoph Lung, seines Zeichen Jugendreferent im Stadtrat!

IMG_6200

 

Advertisements

Wir stellen vor: Der Beirat der Maker Days for Kids!

Wer berät und tüfelt eigentlich mit uns im Hintergrund, wie das nun genau laufen könnte? Neben den Partnern selbst und den Expertinnen, die während der Maker Days dabei sind sind das folgende Personen – und es lohnt sich einmal nachzusehen, was die da so alles Feines maken – äh: machen. 🙂

  • GERHARD BRANDHOFER (Melk) – arbeitet an der Pädagogische Hochschule für Niederösterreich
    im Bereich digitale Medien und informatische Bildung, http://www.brandhofer.cc/
  • CHRISTOPH DERNDORFER (Wien) – zerlegt gerne Computer mit Kindern, baut neue zusammen und ist seit vielen Jahre in der weltweit agierenden „One Laptop per Child Initiative“ aktiv, http://www.derndorfer.eu/
  • UNIV.-DOZ. DR. MARTIN EBNER (Graz) – Experte zum Lernen und Lehren mit Technologien der TU Graz, http://martinebner.at
  • HANNES JOCHRIEM (Oberausdorf) – entwickelt und vertreibt elektronische Bausätze, siehe http://www.ehajo.de/
  • GREGOR LÜTOLF (Bern) – arbeitet am Institut für Medienbildung an der PH Bern und ist versierter 3D-Drucker, u.a. bei http://www.3drucken.ch/
  • EIKE RÖSCH (Zürich) – Dozent für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Zürich und u.a. Herausgeber des „Medienpädagogik Praxis-Blog“, siehe http://www.medienpaedagogik-praxis.de/about/
  • DANIEL SEITZ (Berlin) – u.a. Leitung von “Jugend hackt”, Agentur für Mediale Pfade, siehe http://medialepfade.de/author/daniel/
  • PROF. DR. FRIEDERIKE SILLER (Köln) – FH-Professorin für Medienforschung und Medienpädagogik (IMM) an der FH Köln, u.a. Veranstalterin des offenen Online-Kurs „Kinderzimmer Productions“, siehe http://friederikesiller.wordpress.com/
  • PROF. DR. WOLFGANG SLANY (Graz) – Leiter des Insitutes für Softwaretechnologie an der Universität Graz, Entwickler von Catrobat, siehe http://www.ist.tugraz.at/wolfgang_slany.html
  • PROF. DR. ISABEL ZORN (Köln) – Professorin für Medienwissenschaft und Medienpädagogik an der FH Köln mit dem Schwerpunkt Bildungspotenzial von Konstruktionstätigkeiten mit Digitalen Medien von Kindern und Erwachsene, siehe http://www.f01.fh-koeln.de/fakultaet/personen/profs/isabel.zorn/

Und weiter geht’s: weiterer Partner, Poster im Druck!

Der BIMS e.V. wird nun nicht nur vom Haus der Jugend, dem Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land und der TU Graz, sondern auch von der Salzburger Forschungsgesellschaft Salzburg Research als Partner unterstützt: Alle diese Partner werden das Projekt maßgeblich unterstützen, beispielsweise in dem sie ihre Profis als Betreuer/innen zu den Maker Days schicken. Und weil das nun „fix“ ist, konnte auch das Plakat in den Druck geschickt werden …

plakat_vorschlag

Das „Haus der Jugend“ und der BIMS e.V. hecken sich was aus …

Vieles ist noch offen, denn was wir genau machen  wer unser Vorhaben zusätzlich unterstützt und was wir daher auch machen können, ist noch offen. Aber das Event an sich ist fix, und das erste Gespräch zwischen Kerstin Plasser vom Haus der Jugend (Jonathan Jugendhilfe) und der Projektleiterin Sandra Schön (BIMS e.V.) hat auf alle Fälle gezeigt: Das sollte ein innovatives, spannendes, aufregendes, großartiges Event geben!

01_okt_kerstin_und_sandra

 

„Maker Days for Kids“ – wird’s geben! – Dank einer Förderung der HIT Stiftung „Kinder brauchen Zukunft“

Eigentlich galt es noch nachzutragen, dass unser Projektvorschlag auch keinen Zuschlag durch „Ich kann was“ (Telekom) erhalten hat. Nun aber, natürlich, die viel bessere Meldung: Die HIT Stiftung „Kinder brauchen Zukunft“ hat uns eine Förderung zugesagt, die es uns möglich macht, die „Maker Days for Kids“ zumindest in einer „kleinen“ Version durchzuführen. Wir hoffen natürlich sehr, das Budget und unsere Möglichkeiten noch aufzustocken. Aber haltet Euch schon mal auf alle Fälle bereit:  in der Woche nach Ostern 2015 ist es soweit! Und danke schon jetzt an unserer Fördergeber:

HitStiftung_Logo_fin_2

Über weitere Unterstützer/innen und Sponsoren freuen wir uns!